Das Unternehmen/die Organisation in Diskussionen vertreten
zum ausdruck in neuem fenster öffnen Artikel per Email verschicken
Obere Führungskräfte aus Wirtschaft und Politik werden oft zu Bürgerversammlungen, Podiumsdiskussionen, Erörterungsverfahren, Talkshows etc. abgeordnet, um ihr Unternehmen, ihre Organisation, ihre Produkte, ihre Entscheidungen zu vertreten.
Selten jedoch sind sie den manipulativen Diskussionstechniken organisierter gegnerischer Protestgruppen gewachsen. Sie reagieren defensiv und verstärken so das Misstrauen der Öffentlichkeit, statt Vertrauen zu bilden. Bei entsprechendem Diskussions-Verhalten können sie das Podium allerdings auch als Gewinner verlassen.

Lernziele: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können in Diskussionen sicher auftreten und ihr Anliegen überzeugend darstellen. Sie können unfairen Fragen und persönlichen Angriffen von Meinungsgegnern souverän begegnen.

Inhalt: Ziel und Funktion der kontroversen Diskussion, Rollenverhalten der Diskussionspartner, gute Argumente überzeugend einsetzen, verständliche und plastische Sprache, Umgang mit manipulativen Fragen, Reaktion auf unfaire Diskussionstechniken, Abwehr persönlicher Angriffe, Souveränität durch Körpersprache und Sprechweise, die Menschen oder das Match gewinnen.

Methode: Übungen, zum Teil mit Video-Aufzeichnung und Auswertung, Rollenspiele, Kurzvorträge, Teilnehmerinnen- und Teilnehmer-Trainer-Gespräche.

Dauer: 2 Tage