Karlheinz Adolph

Jahrgang 1941, studierte Germanistik und Sprechwissenschaft mit dem Schwerpunkt Rhetorik an der Universität Marburg (Examensarbeit: Beurteilung einer Redeleistung).

Seine beruflichen Stationen waren:
Zwei Jahre wissenschaftliche und Lehrtätigkeit am Institut für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung der Universität Marburg, langjährige Sprecher- und Lehrtätigkeit beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt, daneben Lehraufträge für Sprechen und Rhetorik am Predigerseminar der Evangelischen Kirche Rheinland in Bad Kreuznach und an mehreren Hochschulen. Derzeit mit Lehrauftrag fest eingebunden in den Bachelor-Studiengang Kommunikationswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Über Erfahrung im Rhetorik- und Sprachtraining für Führungskräfte verfügt er seit 1969.
1975 gründete er adolph training.


Veröffentlichungen:

  • Das Buch der Argumentation. 2002. AT Edition Münster, LIT-Verlag
  • Personenorientierte Argumentation. In: Festschrift für Prof. Dr. Lothar Berger, herausgegeben von Dr. Christa Heilmann, Universität Marburg. LIT-Verlag, Münster 2001
  • Öffentliche Diskussionen be"streiten". In: Seminar-Forum, 30.04.1998
  • Besprechungen ziel- und zeitgenau leiten. Trainerhandbuch der Deutsche Bahn AG. Frankfurt 1998
  • Verhandlungen erfolgreich führen, Trainerhandbuch der Deutsche Bahn AG, Frankfurt 1998
  • Auftreten in der Öffentlichkeit. Teilnehmerhandbuch zum Seminar der Deutsche Bahn AG, Frankfurt 1997
  • Technologiethemen - für Laien verständlich? Über die Diskrepanz zwischen Innovation und Information. Sonderdruck der PRW-Unternehmensberatung, Kördorf 1983
  • Sprecher. In: Radio-Journalismus. Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis im Hörfunk. List Verlag, München 1980
  • Arme Sprache – armer Geist. Zur Rückentwicklung von Sprache in den Medien Funk und Fernsehen. In: Frankfurter Rundschau, 12.10.1979
  • Langeweile durch Laien? Wie die Moderation von Funk- und Fernsehsendungen verbessert werden kann. In: Frankfurter Rundschau, 13.02.1979